Der Wunsch, Indianer zu werden


Musiktheater in 3 Teilen

von Leo Dick, Marcel Saegesser und Tassilo Tesche

mit Texten von Karl May, Franz Kafka u.a.

"Der Wunsch, Indianer zu werden" ist eine musiktheatralische Reise ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten.
Sie beginnt an einer Hintertür des Stadttheaters Bern und führt durch unerforschte Winkel dieses geheimnisvollen
Labyrinths, bevor sie den Sehnsuchtsort Bühne erreicht. Den Reisenden begegnen unterwegs fantastische
Gestalten aus den grossen Amerika-Romanen Karl Mays und Franz Kafkas. Auch das Publikum schliesst sich
den Glückssuchern an. Nach der Passage durch die Theater-Katakomben muss es die Kunsträume der Bühne
durchwandern, bevor der Zuschauersaal als Reiseziel erscheint. Dort lockt in den Weiten der unendlichen
Prärie zum Schluss „Das grosse Naturtheater von Oklahoma“ mit dem Versprechen,
jeden willkommen zu heissen...

Videoausschnitt I (Officersolo 1. Akt)

Videoausschnitt II (Officersolo 2. Akt)

























*



Premiere & weitere Aufführungen:
10.-15. September 2011

Uraufführung / Auftragswerk
des Stadttheaters Bern
 
Im Rahmen des Musikfestival Bern 2011


Mit freundlicher Unterstützung
der Ursula Wirtz-Stiftung
 und
Y, Institut für Transdisziplinarität
der HKB






Besetzung
 Idee, Komposition, Inszenierung: Leo Dick 

Musikalische Leitung: Titus Engel

Bühne, Kostüme, Co-Regie: Tassilo Tesche

Elektroakustik: Marcel Saegesser

Brunelda: Fabienne Jost

Therese: Barbara Berger

Student: Daniele Pintaudi

Schwester: Chiara Asquini

Halef: Wael Sami Elkholy

Officer: Annekatrin Klein

Heizer: Carlos Esquivel

Stewardessen: Elisabeth de Merode , Stephanie Ritz

Steward: Chasper-Curò Mani

Ensemble Ardent

Leitung: Patrick Secchiari
Chor des Stadttheaters Bern, 
Jugend Sinfonie Orchester

Konservatorium Bern